Am 17.01.20 traten alle Klassensieger dann endlich beim Schulentscheid gegeneinander an und hofften darauf, die Jury mit ihrem Lesebeitrag zu überzeugen.

 

schoeler leest platt gems 002

 

Die sieben Klassensieger der dritten und vierten Klassen der Standorte Viöl und Haselund trafen sich am Grundschulstandort Haselund und fieberten gemeinsam mit ihren Fans – jedes Kind durfte einen Mitschüler mitbringen – ihrem Auftritt entgegen. Der vierköpfigen Jury und dem kleinen Publikum wurden verschiedene, fleißig vorbereitete Geschichten vorgelesen und zum Teil mit schauspielerischem Talent ausgeschmückt. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich Texte mit dem Titel „Mien Meerswien Fred“ oder auch „Emil hett dat Been braken“. Nach einer kurzen Beratungszeit stand für die Jury fest: Gotje Hinrichsen aus der Klasse 3/4a des Standortes Haselund ist mit ihrem Lesetext „Mien Frünnenbook“ die Siegerin des Schulentscheides und darf in der nächsten Runde, beim Landschaftsentscheid, ihr Können erneut unter Beweis stellen. Herzlichen Glückwunsch, dafür wünschen wir ihr viel Glück und Erfolg!

 

schoeler leest platt gems 001

 

Auch die Gemeinschaftsschüler der Standorte Viöl und Ohrstedt hatten sich auf „Schölers leest Platt“ vorbereitet und erwarteten gespannt den Schulentscheid, der in zwei Alternsgruppen durchgeführt wurde. Fast 30 Schülerinnen und Schüler saßen angespannt im Musikraum des Gemeinschaftsschulstandortes Viöl und fieberten den Auftritten der Klassensieger entgegen. Denn nicht ohne Grund erreicht man in seiner Klasse den ersten Platz. Die Nervosität der Leserinnen und Leser legte sich mit der Ansprache von Herrn Kinder, die er in einer für ihn fremden Sprache, nämlich Platt, hielt. Einige Male rutschte er ins Englische. Aber wie er selbst sagte, müsse er mit gutem Beispiel vorangehen, denn er sage seinen Schülerinnen und Schülern auch immer: „Sprechen, sprechen, sprechen! Nur so lernt man eine neue Sprache!“ Durch den Entscheid moderierten Lara und Jacob aus der V9 sicher auf Platt. Zum Glück gab es mit J.-P. Thomsen, R. Hansen und G. Ehlers eine kompetente Jury, die es allerdings bei so vielen wunderbar vorgetragenen Texten nicht leicht hatte, die Sieger zu ermitteln. Auch hier trugen die Schülerinnen und Schüler einen selbstgewählten Text aus dem Heft „Schölers leest Platt“ vor. Einige waren witzig, andere regten zum Nachdenken an, einige hatten einen Bezug zu aktuellen politischen Themen, während wiederum andere Alltagssituationen beinhalteten. Sieger der Klassenstufe 5-7 wurde Oke Lorenzen, Schüler am Standort Viöl, und bei den Jahrgängen 8-10 konnte sich Sina Carstensen, Schülerin am Standort Ohrstedt, durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächste Runde!

 

Auch alle anderen Teilnehmer können mächtig stolz auf sich sein! Sie haben Mut und Engagement gezeigt und bewiesen, dass „Platt“ für viele Menschen in unserer Region doch noch zum Alltag gehört, an unserer Schule sehr lebendig und dazu noch richtig cool ist!

 

Ein besonderer Dank gilt allen Kindern, Eltern, Lehrkräften, Jurymitgliedern und weiteren Helfern, die zum Gelingen dieses unterhaltsamen Wettbewerbes beigetragen haben.

 

Wi tron uns wat, wi snacken Platt!

 

  • schoeler-leest-platt-gems-001
  • schoeler-leest-platt-gems-002
  • schoeler-leest-platt-gems-003
  • schoeler-leest-platt-gems-004
  • schoeler-leest-platt-gems-005
  • schoeler-leest-platt-gems-006
  • schoeler-leest-platt-gems-007
  • schoeler-leest-platt-gems-008
  • schoeler-leest-platt-gems-009

 

 

Text und Fotos: S. Jöns-Rößler, B. Lützen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.