Manche Kinder glauben an den Weihnachtsmann, manche Kinder glauben nur noch ein bisschen an den Weihnachtsmann und manche Kinder glauben gar nicht mehr an den Weihnachtsmann. Das erfuhren die jeweils gut 200 ZuschauerInnen der Weihnachtsfeiern am 4. und 5. Dezember 2019 in einem Theaterstück des abwechslungsreich zusammengestellten Programms des Grundschulstandortes Haselund. Große und Kleine glauben jedoch spätestens jetzt wieder an den Zauber einer Weihnachtsfeier!

 

Wfeier19Gruppenbild


Sollten die Rentiere des Weihnachtsmannes sich erkältet haben, so ist ein Ärzteteam zur Stelle. Selbst wenn der Fuchs noch seine lieben Nöte beim Halleluja auf der Flöte hat, so sind doch schließlich alle Tiere von A bis Z auf dem Weg zum weihnachtlichen Stall, wie die Zuschauer in weiteren Theaterstücken erleben durften. Viele Gedichte und Lieder, manchmal auch auf Plattdeutsch, sowie Tänze brachten Licht in die Herzen. Jedes Kind hatte schließlich auf der Bühne gestanden und bei den Aufführungen mitgewirkt.


In unzähligen Unterrichtsstunden wurde schon seit den Herbstferien dafür geprobt. Würde man die Lehrkräfte fragen, ob dadurch Unterricht ausgefallen sei, so würden sie überzeugt antworten, dass gar kein Unterricht ausgefallen ist. Der Unterricht sah nur etwas anders aus als gewöhnlich und vermutlich haben alle mindestens so viel gelernt wie sonst auch.

 

Wfeier19smuckesaken


Unterstützung gab es jede Menge für den Grundschulstandort Haselund. Viele Eltern waren mit der Bereitstellung von Kostümen und Requisiten, mit Kuchenbacken für die Pausen und dem Getränkeausschank, mit Auf- und Abbau von Stühlen, Tischen und Kaffeemaschinen in der Pausenhalle Viöl maßgeblich am Gelingen der Feiern beteiligt. Im Bereich Bühne und Technik standen Lehrkräfte aus Viöl zur Seite und natürlich tatkräftig die Viöler Hausmeister. Besonderen Dank gilt dem Viöler Schüler aus der 7. Klasse, der bei den Bühnenproben und bei beiden Veranstaltungen mit erstaunlichem Knowhow die Technik regelte. Donnernden Applaus gab es vor allem auch für die Schulsekretärin Manon Brummund. Sie hielt alle Fäden zur Durchführung der Weihnachtsfeiern in den Händen und behielt stets den Überblick.


Der Förderverein des Grundschulstandortes Haselund hielt für die Kinder anlässlich seines 10jährigen Jubiläums noch eine besondere Überraschung bereit. Alle Kinder bekamen einen Kinogutschein geschenkt.


Zum Ende jeder Veranstaltung gab es eine herzliche plattdeutsche Dankesrede der Bürgermeister Herr Jensen und Herr Thormählen.


Außerdem durften sich die 78 Schüler und Schülerinnen über die Naschitüten freuen, überreicht als Dankeschön durch den Bürgermeister von Haselund, Herrn Thormählen.
Weihnachtsmänner, Rentiere, Füchse, Engel- sie alle und die Haselunder Schülerschaft werden bei der nächsten Weihnachtsfeier im Programm des Grundschulstandortes Haselund bestimmt wieder dabei sein.


(Text: N.Schröder, Fotos: B.Lützen)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.